ADAC Sachsenring Classic 2017


Seit nunmehr 90 Jahren bietet der legendäre Sachsenring Rennsport vom Feinsten im Südosten der Republik. Bekannt durch spannende Motorradrennen hat sich der Rundkurs bei Hohenstein-Ernstthal im Rennsport etabliert. Seit Jahrzehnten pilgern die Fans zur Motorradweltmeisterschaft, welche fast regelmäßig antritt, um die Besten der Besten zu küren. In diesem Jahr kamen diverse Weltmeister und präsentierten sich den Fans in der Louis Classic Kings Formation. Giacomo Agostini, die Motorradlegende schlechthin, feierte auf Einladung des Sachsenrings seinen 75. Geburtstag am Freitag mit Fahrern und Fans.
Diese Rennserie wurde natürlich nicht nur durch ihn auf seiner MVAgusta mit der Nummer 1 aufgewertet, viele weitere Weltmeister waren vor Ort wie zum Beispiel
Peter Rubatto, Ralf Waldmann, Carl Fogarty, Johnny Cecotto, Phil Read, Kevin Schwantz und einige mehr. Sie fuhren an 2 Tagen auf Ihren klassischen Maschinen gegeneinander und waren nicht langsam. Eine schöne Geste war die #69 auf allen Maschinen, welche Peter Rubatto stiftete in Erinnerung an Nicky Hayden, der leider in Italien zuvor bei einem Fahrradunfall tödlich verunglückte.
Mehrere verschiedene Motorradserien boten feinen Motorradrennsport bei durchwachsenem Wetter wie wir es ja kennen rund um den Sachsenring. Der zuvor neu aufgetragene Asphalt bot aber genug Haftung für alle Boliden. Ob klassische Superbike Motorräder, sehr alte Modelle wie DKW oder NSU oder auch die spektakulären Seitenwagen, es waren spannende Rennen an 2 Tagen, welche man gesehen haben muss.
Die Autoliebhaber kamen auch auf Ihre Kosten, Skoda feierte mit seinen Modellen 120 Jahre Automobilgeschichte und die HAIGO Tourenwagen zeigten einmal mehr, das Rennsport auch im ehemaligen Ostblock sehr beliebt war und schnell sein konnte. Wunderschöne Formel Sportwagen waren gekommen mit Ihrer alten Werbung beklebt.
Das Fahrerlager war wie immer für die Zuschauer offen, selbst in den Boxengassen konnte man sehr nah ans Geschehen ran und den Mechanikern oder Stars beim Vorbereiten Ihrer Boliden zuschauen. Für Benzingespräche hatten viele Rennfahrer Zeit und gaben fleißig Autogramme auf akribisch gesammelte Fotos oder Zeichnungen der Fans aus den letzten 50 Jahren Sachsenring. Das Starterfeld umfasste viele ausländische Fahrer auf alten Maschinen oder Rennwagen.         

 

Ich kann diese Veranstaltung jedes Jahr empfehlen, wer alten historischen Motorsport zum Anfassen sucht, sollte 2018 bei der Sachsenring Classic vorbeischauen. Autogrammjäger vergesst Eure Unterlagen nicht !! Die Stars aus 90 Jahren Rennsportgeschichte warten auf Euch. 


PS: Leider sind im Jahre 2018 Ralf Waldmann und Peter Rubatto gestorben - Ruhet in Frieden !!!